Rostock

Neuer Getreidebelader und neues Getreidesilo bis Ende 2018

Bis zum Ende des Jahres 2018 soll im Rostocker Überseehafen auf der westlichen Seite von Pier IV am Liegeplatz 18 ein neuer Getreidebelader mit einer Nennleistung von 1200 Tonnen pro Stunde vom Umschlagunternehmen Euroports Germany errichtet werden. Das deutsche Agrarhandelsunternehmen Beiselen GmbH mit Hauptsitz in Ulm beabsichtigt, diesen Getreidebelader zukünftig für seinen Getreideexport zu nutzen. Dafür wird die Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock mbH Beiselen eine Fläche von etwa fünf Hektar auf Pier IV im Rahmen eines Erbbaurechtsvertrages zur Verfügung stellen. Beiselen wird dort in den kommenden zweieinhalb Jahren ein Getreidesilo und ein Förderbandsystem, das an die Anlage von Euroports anschließt, bauen. Darauf verständigten sich die drei Unternehmen nach mehr als einjährigen Verhandlungen in einer Absichtserklärung.

Rostock zählt bereits heute zu den wichtigsten Getreideexporthäfen Deutschlands. In den vergangenen drei Jahren wurden über den Rostocker Hafen jährlich mehr als drei Millionen Tonnen Getreide exportiert. Euroports Germany betreibt bereits einen Getreidebelader im Hafenbecken C an Liegeplatz 17, ein weiterer wird von einem Agrarunternehmen an Liegeplatz 13 betrieben. Mit dem bis Ende des Jahres 2018 zu errichtenden neuen Belader im Überseehafen Rostock sollen insbesondere zusätzliche Getreidemengen von Beiselen aber auch anderer Getreidehändler umgeschlagen und Kapazitätsengpässe beseitigt werden. „Wir werden mit dieser Investition den Service und die Leistungsfähigkeit des Getreideterminals erhöhen. Dies kommt allen bestehenden Getreidekunden sowie Neukunden zu Gute“, sagt Günter Fett, Geschäftsführer von Euroports Germany.

„Mit einer Investition von rund 25 Millionen Euro in eine hochmoderne Getreideerfassungs- und Siloanlage beabsichtigen wir, die Kapazitätsengpässe in Rostock zu beheben. In Verbindung mit einem neuen, durch Euroports errichteten, weiteren leistungsfähigen Getreidebelader, werden wir einen wesentlichen Beitrag leisten, dem Überseehafen Rostock die Bedeutung zukommen zu lassen, die er als Deutschlands wichtigster und leistungsfähigster Exporthafen verdient“, erklärt Rainer Schuler, geschäftsführenden Gesellschafter der Beiselen GmbH.

„Mit zusätzlichen Lager- als auch Verladekapazitäten unterstreicht der Hafenstandort Rostock nicht nur seine Bedeutung als einer der wichtigsten deutschen Getreideexporthäfen, sondern wird diese Funktion sogar noch ausbauen können. Neben der Erhöhung der Leistungsfähigkeit ist auch die Schaffung einer redundanten Verlademöglichkeit zum unmittelbaren Nutzen sowohl der bereits im Hafen ansässigen als auch neuen Getreidehändler wichtig. Die Investitionen unterstreichen zudem die Sinnhaftigkeit der angestrebten Seekanalvertiefung. Das Wachstumspotential im Getreideumschlag ist noch nicht ausgeschöpft“, sagt Dr. Gernot Tesch, Geschäftsführer der Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock mbH.

Die Beiselen GmbH mit Sitz in Ulm ist seit über 125 Jahren als Agrargroßhandelsunter-nehmen tätig. In den letzten 25 Jahren wurde das Tätigkeitsgebiet auf die neuen Bundesländer ausgedehnt. Die traditionellen Geschäftsbereiche Düngemittel und Pflanzenschutzmittel wurden mit dem Einstieg in das Saatgutgeschäft und um den Handel mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen ergänzt, um die Großlandwirte in den neuen Bundesländern in allen Fragen des Ackerbaus zu begleiten und zu unterstützen.

Pressekontakt: Thomas R. Schneider, 0731 – 9342400, thomas.schneider@beiselen.de

 

EUROPORTS ist mit spezialisierten Tochtergesellschaften das führende Unternehmen für Umschlag, Lagerung und Logistik im Überseehafen Rostock. Dazu gehören die Euroports Getreide Service Rostock GmbH, die Euroports Düngemittel Dienstleistung Rostock GmbH, die Euroports Bulk Terminal Rostock GmbH, die Euroports General Cargo Terminal GmbH, die Euroports Papier- Lager- und Umschlaggesellschaft mbH, die Euroports Ferry Stevedoring Rostock GmbH, die Gesamthafenbetriebsgesellschaft Rostock mbH, Grosstanklager-Ölhafen Rostock GmbH sowie die Rostock Trimodal GmbH.

Pressekontakt: Christin Peris, 0381 – 6662101, christin.peris@euroports.de

 

Die Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock mbH ist Eigentümerin von Grund und Boden, Kaianlagen und Wasserflächen im Überseehafen Rostock. Gesellschafter des Unternehmens sind das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und die Hansestadt Rostock.

Pressekontakt: Christian Hardt, 0381 – 3505020, c.hardt@rostock-port.de

Rostock in Zahlen

0 Mitarbeiter
0 t Lagerkapazität Dünger
0 km Umkreis Belieferung (Luftlinie)
0 LKWs und 2 Sprinter
0 t Lagerkapazität Pflanzenschutz
Text
0 gegründet
Text

Unser Produktsortiment

LE

Anfahrt

Kontakt

Beiselen GmbH
Hafen Rostock

Standortseite ausdrucken
X